Grundseite für ein Layout no way to lose <


Der Begriff Alternative bürgerte sich in den frühen 1990er Jahren als allgemeiner Oberbegriff für Musik ein, die anders war. Die Ursprünge reichen bis in die Punk- und Independentmusik Der Begriff “Alternative Musik” lässt viele Definitionen zu. Alternativ bedeutet “wahlweise”, zwischen zwei Möglichkeiten die Wahl lassen. Man sollte immer die Wahl haben.
Relevante Artists:
Alter Bridge | Creed | 3 Doors Down | Cold | Hoobastank | Dishwalla | Radford | Breaking Benjamin | 30 Seconds To Mars | 12 Stones | Adema
Alternativer Rock ist eher als übergeordneter Begriff zu nutzen. Als Begrifflichkeit für einen bestimmten Musikstil ist er zu ungenau. Grundsätzlich könnte man sagen, Alternative Rockmusik ist kein Mainstream, wobei eine innovative oder eher dem Independent-Bereich zugehörige Gruppe deswegen nicht schon Mainstream ist, weil sie einen Hit landet.
Ein weiterer Aspekt des Begriffes Alternative ist die Erweiterung des Begriffes Independent. Ein Teil der Musikgruppen waren bei Independent-Labels unter Vertrag und ursächlich für den Grunge-Hype verantwortlich. Die Kommerzialisierung ließ den Anteil der Independent-Bands schnell abnehmen. Der Begriff Alternative ist in dieser Hinsicht neutral, nutzt aber den Aspekt der Distanzierung vom Mainstream ebenso wie die Klassifizierung Independent. Seitdem wird der Begriff Independent von der mit dem Grunge aufgewachsenen Generation dekontextuiert durch Alternative ersetzt.
Ein regionaler Bezug spielt ebenfalls eine Rolle. Der Bergriff Independent wurde in den USA nur wenig verwendet. Er setzte sich vor allem in Europa und Australien durch. Beachtet man die Ursprünge von Alternative, füllt dieser Begriff - aus der Sicht der US-Amerikaner - eine Lücke. Interessant ist hier auch die Bezeichnung Britpop, der sich etwa zur gleichen Zeit in Großbritannien etabliert hat. Dieser Begriff stellt sich als Gegenstück zur Alternative dar, obwohl viele Eigenschaften beider Richtungen nahezu identisch sind. Einziger Unterschied ist die Tendenz der US-amerikanischen Bands zum Rock, während die britischen Bands mehr zum Pop tendieren. Der geübtere Umgang der Briten mit kurzlebigen, aus dem Untergrund enstehende Stilrichtungen lässt den Brit-Pop wieder verschwinden. Es wird dort als eine weitere Unterkategorie von Independent betrachtet und nicht dem Begriff Alternative zugeordnet. Die These der Regionalität wird zudem gestützt durch die Ausweitung von Alternative auf überwiegend US-amerikanische Stile, die auch von Bands aus den USA dominiert werden (z. B. Alternative Country oder Alternative Metal).
Alternative Rock
Die Bezeichnung Alternative Rock kam in den 1980er Jahren auf und bürgerte sich in den frühen 1990er Jahren als allgemeiner Oberbegriff für die ab diesem Zeitpunkt neu entstandenen Rockbands und -musiker ein. Ursprünglich setzte sich Alternative Rock aus der Musik verschiedener Subkulturen zusammen. Er wurde jedoch schnell um konventionelle Musikstile, überwiegend aus der Rockmusik, erweitert. Post Grunge gilt als Subgenre des Alternative Rock.
Diese Genre-Bezeichnung kam nach dem Erfolg von Soundgarden (Grunge) und Red Hot Chili Peppers (Crossover) auf. Die durch Nirvana entstandene Grunge-Welle stach mit ihrer klassisch gitarrenorientierten Musik deutlich hervor. Somit verstand sich der Begriff als eine „Alternative“ zum gewohnten Programm. Der Begriff Grunge wurde durch die zunehmende musikalische Vielfalt dem Begriff Alternative Rock untergeordnet. Das Prinzip steht in Analogie zum Punk Rock, der später zeitweise dem Oberbegriff New Wave untergeordnet wurde.
Ein weiterer Aspekt des Begriffes Alternative Rock ist die Erweiterung des Begriffes Indie-Rock. Ein Teil der Musikgruppen waren bei Independent-Labels unter Vertrag und ursächlich für den Grunge-Hype verantwortlich. Die Kommerzialisierung ließ den Anteil der Independent-Bands schnell abnehmen. Der Begriff Alternative Rock ist in dieser Hinsicht neutral, nutzt aber den Aspekt der Distanzierung vom Mainstream ebenso wie die Klassifizierung Independent.
Interessant ist hier auch die Bezeichnung Britpop, der sich etwa zur gleichen Zeit in Großbritannien etabliert hat. Dieser Begriff stellt sich als Gegenstück zu Alternative Rock dar, obwohl viele Eigenschaften beider Richtungen nahezu identisch sind. Einziger Unterschied ist die Tendenz der US-amerikanischen Bands zum Rock, während die britischen Bands mehr zum Pop tendieren. Der geübtere Umgang der Briten mit kurzlebigen, aus dem Untergrund entstehenden Stilrichtungen lässt den Britpop wieder verschwinden. Es wird dort als eine weitere Unterkategorie von Independent betrachtet und nicht dem Begriff Alternative Rock zugeordnet.
Da die Ursprünge von Alternative Rock in der Subkultur liegen, ist ein Bezug vorhanden. Außer von musikalischen Referenzen hängt es damit zusammen, dass typische Merchandising-Produkte wie z. B. bedruckte T-Shirts ursprünglich aus den Subkulturen des Hardcore Punks und des Heavy Metals stammen. Auch die grafische Aufmachung von Bandlogos und Plattenhüllen sowie Mode assoziieren einen starken Bezug zum Underground. Die Bands umgeben sich mit entsprechenden Attitüden, die häufig auch einen Bezug zu Subkulturen wie Punk, Gothic oder Heavy Metal haben. Dies ist jedoch nichts Neues mehr und wird weniger extrem ausgelebt als in den benannten Subkulturen. So erreicht man ein größeres Publikum und die Referenzen zur Subkultur werden, weil sie vom Publikum erwartet werden, verkaufsfördernd eingesetzt. Die Wandlung bei den Independent-Labels trägt ihren Teil dazu bei. Im Laufe der Jahre ist deren idealistischer Charakter zunehmend den kommerziellen Interessen gewichen. Diese dominieren inzwischen die Strategien der Labels.
Insgesamt stellt damit Alternative Rock keine Subkultur mehr dar, sondern vielmehr das Verständnis vom heutigen Rock-Mainstream
Whats your favorite band?

Ein regionaler Bezug spielt ebenfalls eine Rolle. Der Bergriff Independent wurde in den USA nur wenig verwendet. Er setzte sich vor allem in Europa und Australien durch. Beachtet man die Ursprünge von Alternative, füllt dieser Begriff - aus der Sicht der US-Amerikaner - eine Lücke. Interessant ist hier auch die Bezeichnung Britpop, der sich etwa zur gleichen Zeit in Großbritannien etabliert hat. Dieser Begriff stellt sich als Gegenstück zur Alternative dar, obwohl viele Eigenschaften beider Richtungen nahezu identisch sind. Einziger Unterschied ist die Tendenz der US-amerikanischen Bands zum Rock, während die britischen Bands mehr zum Pop tendieren. Der geübtere Umgang der Briten mit kurzlebigen, aus dem Untergrund enstehende Stilrichtungen lässt den Brit-Pop wieder verschwinden. Es wird dort als eine weitere Unterkategorie von Independent betrachtet und nicht dem Begriff Alternative zugeordnet. Die These der Regionalität wird zudem gestützt durch die Ausweitung von Alternative auf überwiegend US-amerikanische Stile, die auch von Bands aus den USA dominiert werden (z. B. Alternative Country oder Alternative Metal).
Kategorie:Alternative-Rock-Band
Es werden 118 von insgesamt 118 Seiten in dieser Kategorie angezeigt:
#
5BUGS
A
Alien Ant Farm
Alter Bridge
Amplifier
Anathema (Band)
Anberlin
Angelfish
Angels & Airwaves
ASP (Band)
Asrai
Audioslave
B
Babes in Toyland (Band)
Better Than Ezra
Billy Talent
Blind (Band)
Blood Red Shoes
Blue October
Blur
Brand New Demon
Breaking Point
Bush (Band)
C
Caesars
Cake
The Cardigans
Cell Division
Le Chat Noir (Band)
Chiki liki tu-a
Chiodos
Clara Luzia
Creed
D
Dashboard Confessional
The day after ...
Deep Insight
Deftones
Depswa
Direc-T
Dishwalla
Diskussion:Weezer
E
Ednaswap
E (Fortsetzung)
Emigrate
Escape the Fate
Evanescence
Excuse Me Moses
F
Fallen Angel’s Symphony
Finch (USA)
Fire in the Attic
Foo Fighters
Foxboro Hot Tubs
Fugazi (Band)
Funeral for a Friend
Further Seems Forever
G
Glasvegas
Goo Goo Dolls
Gorky's Zygotic Mynci
Green Day
H
Hawthorne Heights
Heavy-current
Helmet
Hoobastank
Hunter Valentine
Hüsker Dü
I
Idaho (Band)
Immaculate Fools
Innerpartysystem
J
Jane’s Addiction
Johnossi
L
The Last Goodnight
Last Wagon
Lesbians on Ecstasy
Lifehouse
Linkin Park
Local H
M
Marilyn Manson
N
Nada Surf
Now It's Overhead
O
Oasis
P
Panda (Mexikanische Band)
Papa Roach
The Pillows
P (Fortsetzung)
Pop Will Eat Itself
Powder (Band)
Q
Q And Not U
R
Radiohead
Rage Against the Machine
The Rasmus
Red Hot Chili Peppers
Red House Painters
The Red Jumpsuit Apparatus
Redeem
R.E.M.
Rock Kills Kid
Run Run Vanguard
S
Sara (Band)
Scars on Broadway
She Wants Revenge
The Smashing Pumpkins
Soul Coughing
Soul in Sadness
Soundgarden
Spacemen 3
Sparkadia
Substyle
Subwave
Sullivan (Band)
T
Taking Back Sunday
The Brilliant Green
A Thorn for Every Heart
U
U2
Unheilig
The Used
V
Valentine (Band)
Veruca Salt
W
Weezer
Whispers in the Shadow
White Lies
X
X Japan
XTC (Band)
Y
Yellowcard


Gratis bloggen bei
myblog.de