Grundseite für ein Layout no way to lose <


Runde 1 im größten Quotenduell des Herbsts
Gottschalk vs. Lanz; «Das Supertalent» vs. das neue «Wetten, dass..?»: Wir schauen nochmal auf 2011 zurück und zeigen, wie sich die Shows schon damals duellierten - und wer letztlich gewann.
Bühne frei für Markus Lanz in Düsseldorf. Am Abend wird der Südtiroler erstmals als Moderator der ZDF-Show «Wetten, dass..?» zu sehen sein. Eröffnet ist somit auch Runde eins des größten Quotenduells in diesem Herbst. Denn parallel dazu wird RTL eine weitere Ausgabe seiner Sendung «Das Supertalent» zeigen. Ex-«Wetten, dass..?»-Mann Thomas Gottschalk tritt somit direkt gegen seinen Nachfolger an. Das sorgte schon vor Wochen für Schlagzeilen, soll Gottschalk doch angeblich bei RTL angefragt haben, ob man «Das Supertalent» an «Wetten, dass..?»-Samstagen nicht pausieren lassen könne.
Nun also wird es in diesem Herbst drei Duelle geben: Zumindest im ersten dürfte der Neugierfaktor Markus Lanz einen deutlichen Sieg bescheren. Aber schon ab November könnte es dann eng werden. Wer aber lag eigentlich zuletzt vorne? «Wetten, dass...?» lief bis dato zum letzten Mal am 3. Dezember 2011 im ZDF – die letzte Folge mit Gottschalk holte mit 14,73 Millionen Zuschauern die beste Reichweite seit einigen Jahren – 39,1 Prozent Marktanteil kamen bei den Jungen zusammen. Die Werte heben den Schnitt der ZDF-Sendung in der Herbstsaison 2011 natürlich deutlich an. An jenem 3. Dezember hatte «Das Supertalent» gegen den Unterhaltungsklassiker jedenfalls keine Chance. 20,2 Prozent holte RTL damals in der Zielgruppe, insgesamt waren 4,85 Millionen dabei.
Das dürften auch grobe Richtwerte für diesen Samstag sein. Schafft es RTL auf mehr als fünf Millionen Zuschauer, wäre man in Köln wohl schon einverstanden. Ohnehin sind für die Kölner die Duelle zwei und drei viel wichtiger. Denn: Normale «Wetten, dass..?»-Ausgaben mit Thomas Gottschalk bescherten dem ZDF vor einem Jahr 9,03 und 9,96 Millionen Zuschauer – möglich, dass die Reichweiten bei Lanz sinken. Die Zielvorgabe liegt seitens des Senders bei acht Millionen, wie das ZDF öffentlich klar machte.
Im Schnitt also kam Gottschalk mit seinen drei letzten «Wetten, dass..?»-Ausgaben auf 11,24 Millionen Zuschauer. Spannend wird hier der Blick auf die Werte bei den Umworbenen: Im Schnitt lag die Finaltour von Thommy hier bei 29,1 Prozent – rechnet man aber das Finale heraus, dann kamen die zwei Episoden im Herbst 2011 nur auf etwas mehr als 24 Prozent. Und genau hier wird RTL ansetzen wollen.
Im Schnitt kam die 2011er Staffel der RTL-Castingshow nämlich locker über diese Werte. Bis zu 40,7 Prozent erreichte das Format damals – also mehr als «Wetten, dass..?» mit seiner Finalshow. Der letztliche Mittelwert der Staffel lag bei 31,2 Prozent. Insgesamt holte die Casting-Show 6,63 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Mit Gottschalk erreichte das Format in diesem Jahr diese Werte allerdings nicht. Der aktuelle Zuschauerschnitt liegt bei 5,90 Millionen, bei den Umworbenen wurden 30,4 Prozent Marktanteil ermittelt. Auch wenn die Sache im Quotenduell an diesem Wochenende schnell entschieden sein dürfte, im November und Dezember werden sich die Formate ein heißes Duell liefern. Und es wäre nicht verwunderlich, wenn Gottschalk zumindest in der Zielgruppe von RTL die Nase vorn hätte.
6.10.12 17:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de